Gedenkstein am Flötenteich mit Farbe übergossen

Vermutlich bereits vor einigen Wochen oder gar Monaten wurde im Oldenburger Stadtteil Ohmstede ein Gedenkstein am Flötenteich mit schwarzer Farbe übergossen. Der Stein erinnert an Zwangsarbeiter*innen, die das Gewässer während des zweiten Weltkriegs aushoben. Viele ereilte dabei der Tod.

Direkt neben dem Gedenkstein waren zudem Hakenkreuze auf einer Sitzbank zu finden.

Schon seit November dieses Jahres tauchen immer wieder Aufkleber und Sprühereien mit neonazistischen Inhalten in den Stadtteilen Bürgerfelde, Nadorst und auch in Ohmstede auf. So auch direkt an der IGS Flötenteich, unweit des Gedenksteins.


Auf dem Schulgelände der IGS Flötenteich


Am Flötenteich

Auch wenn es mutmaßlich nichts mit den Neonaziaktivitäten zu tun hat, ist es ebenfalls interessant, dass auf dem Schulgelände der IGS Flötenteich ein Aufkleber der israelfeindlichen „BDS“-Kampagne zu finden war. Der bekannter Oldenburger „BDS“-Aktivist Christoph Glanz ist Lehrer an dieser Schule.


Auf dem Schulgelände der IGS Flötenteich

Weitere Informationen gibt es bei der Oldenburger Rundschau.

Alle Fotos stammen vom 17.12.2016. Die Fotos können mit Quellenangabe (antifa.elf Oldenburg) frei verwendet werden. Falls die Bilder in höherer Auflösung benötigt werden, kann dies per Mail erfragt werden. Über eine Rückmeldung, wenn Bilder verwendet werden, freuen wir uns.