Archiv der Kategorie 'eigene Veröffentlichungen'

AfD erneut zu Gast im „Gesellschaftshaus Meyer“

Dass es im niedersächsischen Landesverband der „Alternative für Deutschland“ (AfD) kräftig rumort, ist kein Geheimnis. Der bisherige Landeschef Armin-Paul Hampel war bis zu seiner unfreiwilligen Abwahl durch den AfD-Bundesvorstand in den eigenen Reihen äußerst umstritten. In Niedersachsen hatte der ehemalige Fernsehjournalist viele Kreisverbände gegen sich. Auch wegen dieser parteiinternen Auseinandersetzungen sollte am Wochendende des 13. und 14. Januars ein unter kuriosen Umständen organisierter Landesparteitag in Hannover-Misburg stattfinden, der jedoch kurzfristig von Hampel abgesagt wurde.

Als diese Absage und die danach folgende Absetzung des Landesvorsitzenden noch nicht absehbar war, machte Armin-Paul Hampel am Donnerstag, 04.Januar 2018 Station in Oldenburg, vermutlich um sich Wahlmehrheiten beim geplanten Parteitag zu organisieren.


Antifaschistische Proteste gegen ein Treffen von AfD-Mitgliedern am 16.März 2017
Bild: http://antifatreff.blogsport.de

(mehr…)

„Chemtrails“, „geheime Ur-Logen“ und Hitler-Reden – die wahnhafte Welt des Werner Altnickel

Dass der Reichsbürger und Antisemit Werner Altnickel aus dem Oldenburger Stadtteil Kreyenbrück zu einem der bekanntesten Protagonist*innen der Verschwörungsideologenszene in Deutschland gehört, ist traurige Realität. Nachdem im Sommer 2014 der Versuch, verschwörungsideologisch aufgeladene „Mahnwachen für den Frieden“ in Oldenburg zu etablieren scheiterte, ist Altnickel keinesfalls inaktiv geworden.

Bildquelle: Screenshot aus Youtube
(mehr…)

Imke Barnstedt – ein längst überfälliger Aufruf zur Abgrenzung (Update)

Seit Jahren inszeniert sich die Oldenburgerin Imke Barnstedt als Kleinkünstlerin und beliebte Kulturschaffende. Und das, obwohl seit Jahren bekannt ist, dass sie in der neonazistischen Szene aktiv ist und sich Kreisen zugehörig fühlt, die das Ziel haben, die deutschen Verbrechen während des zweiten Weltkriegs, speziell die Shoah, die industrielle Vernichtung von mehr als 6 Millionen Jüdinnen und Juden, zu leugnen.


Imke Barnstedt bei der „Gedächtnisstätte Guthmannshausen“. Foto Julian Feldmann / NWZ
(mehr…)

Gerhard Vierfuß vertritt mit neuer Anwaltskanzlei die „Identitäre Bewegung“

Wir berichteten bereits, dass der ehemalige Sprecher des Oldenburger/Ammerländer Kreisverbands der AfD, Gerhard Vierfuß, stark mit der völkisch-rassistischen „Identitären Bewegung“ sympathisiert und diese auch durch Facebook-Beiträge und die Teilnahme an einer Demonstration in Berlin aktiv unterstützt.
Nun arbeitet Vierfuß, der außerdem Vorsitzender des nationalistischen Vereins „Oldenburger Kreis“ ist, auch aktiv mit der „Identitären Bewegung Deutschland“ zusammen. In seiner Funktion als Rechtsanwalt vertritt er den völkischen Scheinriesen dabei, gegen das Bundesinnenministerium zu klagen. Hintergrund der Klage ist die Einstufung der „IB“ als „rechtsextrem“ und folglich ihre Nennung in den Verfassungsschutzberichten der Bundesländer.


Gerhard Vierfuß (rechts) während einer Veranstaltung des völkisch-nationalistischen „Oldenburger Kreis“ am 26.08.2017
Foto: recherche-nord

(mehr…)

Der AfD eine Bühne bieten? Ein kritischer Blick auf die Nordwestzeitung

Am Dienstag, den 19.09.2017, kam es im Anschluss einer antifaschistischen Spontandemonstration durch die Oldenburger Innenstadt zu einer Kundgebung vor dem PFL. Vor Ort positionierten sich etwa 30 Menschen gegen die völkischen Postitionen des AfD-Bundestagskanditadaten und hauptberuflichen Bundeswehrsoldaten Andreas Paul.


Bild: Offener antifaschistischer Treff Oldenburg

(mehr…)